In der im September kommenden Erweiterung ‚Onslaught‘ können die Spieler unter anderem den neuen Planeten Onderon erkunden. Fans kennen die reiche Hintergrundgeschichte Onderons möglicherweise bereits aus Star Wars: Knights of the Old Republic 2, aber wir wollten es genau wissen und haben mit Art Director Carrie Meade darüber gesprochen, wie diese unvergessliche Welt in SWTOR umgesetzt wurde.
Die Entstehung von Onderon 1
Fangen wir damit an, welche Rolle du hier im SWTOR-Team spielst.

Meine Position innerhalb des SWTOR-Teams ist Art Director – ich bin also für die Organisation und Leitung des Art Teams von SWTOR verantwortlich und achte darauf, dass die künstlerische Vision für das Projekt konsequent umgesetzt wird. Ich helfe bei Schwierigkeiten, Brainstorming, Ideenfindung, Problemlösungen, Teamplanung, Gegenstandsentwürfen oder allgemeinen Künstlerkomplikationen.

Auf welche Erfahrungen oder Aspekte von vorherigen Spielwelten hast du bei der Erschaffung von Onderon zurückgegriffen?

Da gab es jede Menge! Für Onderon gibt es einen Haufen Referenzen aus der Serie Star Wars: The Clone Wars. Basierend darauf haben wir unsere Interpretation des Planeten begonnen. Unsere Konzeptkünstler haben dann das Aussehen und die Atmosphäre ausgestaltet, während die Designer begonnen haben, die Spielbereiche zu arrangieren. Danach haben wir die Bereiche Stück für Stück mit Requisiten und Dekorationen zum Leben erweckt. Dabei war es uns wichtig, dass die Objekte eine dichte, interessante Umgebung ergeben, die das Auge des Betrachters einfängt. Die Technik haben wir bei der Erschaffung von Copero verfeinert. Jede Dimension wurde von uns ausgenutzt, nicht nur vertikal, sondern auch horizontal; Boden und Luftraum sollten ebenso visuell ansprechen wie der Rest.

Für den Dschungel außerhalb der Städte von Onderon haben wir auf die Dschungel von Yavin 4 zurückgegriffen. Wir konnten viele Elemente für die dichte und üppige Wildnis von Onderon übernehmen und mit neuen geografischen Aspekten wie Klippen und Gewässern zu einem einzigartigen Lebensraum kombinieren. Die Inspiration für die neuen Kreaturen stammte vorwiegend aus den bereits in Star Wars: The Clone Wars etablierten Referenzen. Wir wollten unbedingt Spezies erschaffen, die sich harmonisch in die bestehende Fauna und Flora einfügen und eine ganz natürliche Anpassung an die Dschungelbiosphäre vermitteln.

Eine neue Herangehensweise bei Onderon ist, dass wir die Städte modular aufbauen, die Stadt also von Anfang an in verschiedene Unterbereiche aufteilen. Das gibt uns mehr Möglichkeiten als die volle Ausmodellierung einiger weniger, aber begrenzter Einzelobjekte. Seht euch einfach mal auf Onderon um und sagt uns, was ihr davon haltet!

Welche Art von Umgebung erwartet die Spieler auf dem Planeten?

Onderon ist von dichten Dschungeln überzogen, in denen sich verschiedene Höhlen und ein See verbergen. Die Spieler können auf Onderon außerdem einen städtischen Bereich erkunden und den Palast besuchen. Es gibt so viele spannende Orte, die auf euch warten.

Angesichts der großen Auswahl an Welten, was ist für das Team das Besondere an Onderon?

Es ist ein Planet, der mit seiner Vielzahl von Orten und Kreaturen eine visuell dichte Umgebung bietet und einfach wunderschön ist. Onderon bietet viele einzigartige Gelegenheiten für das Spiel und die Story, wie zum Beispiel einen Mond, den die Spieler in der neuen Operation besuchen.

Apropos einzigartig: Wie hat das Team sichergestellt, dass der Planet unverwechselbar und individuell ist?

Das Team liebt es, eine ganz eigene Interpretation von bereits etablierten Welten erschaffen zu können. Es ist eine Herausforderung, mit den bestehenden Rahmenbedingungen zu arbeiten und dennoch unsere Old-Republic-Atmosphäre zu vermitteln. Dabei beginnt alles beim Konzept-Team. Dort entstehen erste Ideenbilder, die dann mit den Teamleitern und mir zusammen besprochen werden. Wir entscheiden, welche Aspekte uns gefallen und welche wir anpassen möchten, um unsere Vorstellung immer genauer auszuarbeiten. Hier ist ein Beispiel für das Endprodukt dieses Prozesses:

Die Entstehung von Onderon 2
Sobald wir die Atmosphäre der Umgebung definiert haben, gestalten wir die Charaktere. Dabei behalten wir die etablierten Referenzen im Hinterkopf, setzen uns aber auch das Ziel, ein frisches, einzigartiges Design zu erschaffen, das sich ganz harmonisch in die Spielumgebung einfügt.
Okay, letzte Frage: Was wird deiner Meinung nach das Highlight für die Spieler sein, die Onderon bereisen und erforschen?

Einfach das Gesamtpaket: der Planet, die Charaktere, die Kreaturen, die Geschichte und die Spielelemente! Ich hoffe, dass die Spieler beim Erkunden und Erleben genauso viel Spaß haben, wie wir bei der Gestaltung!

Danke, dass du dir für uns Zeit genommen hast, Carrie! Wenn ihr mehr Neuigkeiten über die Erweiterung ‚Onslaught‘ erfahren möchtet, behaltet unseren Newsfeed im Auge.